Recipe: Hefezopf|Osterbrot

Heute ist mir schlagartig klar geworden: Diese Woche ist Ostern! Und auch wenn ich euch noch keine frohe Ostern wünschen kann, so will ich euch heute wenigstens meinen liebsten Hefezopf vorstellen. Hefezopf gehört für mich zu Ostern, wie Marianne zu Michael. Es gibt keinen Ostertisch, auf dem er noch nicht stand und ist auch im Rest vom Jahr ein gern gesehener Gast auf jeder Kuchentafel. Das Rezept kommt von meiner Mama und die hat es von ihrer Mama und die hat es von ihrer Mama und so weiter und so fort. Ihr wisst schon wie das läuft ;)

Wildlines_Recipe Hefezopf_detail

Was ihr für den Teig benötigt:

500g Mehl
80g Zucker
80g Butter (zimmerwarm)
1Pk Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote
1 Würfel frische Hefe
1 Prise Salz
1 Zitrone (Abrieb der Schale)
1/4l Milch

Optional:

Rosinen
Mandelblättchen
Hagelzucker

Zuerst siebt ihr das Mehl in eine Schüssel, dann gebt ihr Zucker, Vanillezucker und Salz dazu. Die trockenen Zutaten vermengt ihr und stellt sie beiseite. Nun erwärmt ihr die Milch und bröckelt die frische Hefe dazu. Solltet ihr keine frische Hefe im Haus haben, könnt ihr auch Trockenhefe verwenden. Aus meiner Erfahrung ist frische Hefe jedoch immer die bessere Wahl. Das Backergebnis ist viel fluffiger, als mit Trockenhefe. Die Milch solange rühren, bis die Hefe sich aufgelöst hat. Achtung, die Milch darf nicht kochen, sonst sterben die Hefebakterien ab und euer Teig geht nicht auf!

Nun nehmt ihr eure trockenen Zutaten und gebt die Butter dazu. Verknetet das Ganze zu einem ersten Teig. Habt ihr die Butter gut untergeknetet gebt das Milch-Hefe-Gemisch dazu und knetet bis ihr einen  geschmeidigen Teig habt, der nicht mehr klebt. In diesem Schritt könnt ihr auch Rosinen dazukneten. Es ist ganz wichtig, dass ihr eure Zutaten ordentlich verknetet, ansonsten wird euer Teig bröslig und fest.

Nun lasst ihr euren Teig in einer Schüssel für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen. Das Volumen sollte sich in der Zeit verdoppelt haben. Nach den 30 Minuten knetet ihr den Teig nochmal durch und formt drei Stränge. Flechtet aus den drei Strängen einen Zopf und lasst ihn nochmal für weitere 30 Minuten auf dem Backblech gehen. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Vor dem Backen den Zopf mit einem Eigelb bestreichen. So erhält er eine glatte Oberfläche und wird schön braun. Optional könnt ihr euren Zopf mit Hagelzucker und Mandelplättchen bestreuen.

Dann den Zopf für 45 Minuten auf der untersten Schiene in den Ofen schieben.

Wildlines_Recipe Hefezopf_Aufgeschnitten

Wildlines_Recipe Hefezopf_oben

 

Wer kann da nicht widerstehen? Für alle die noch etwas Belag auf dem Zopf brauchen: Mit Butter und Marmelade ein wahrer Traum!

Habt ihr keine Lust auf einen normalen Hefezopf, so könnt ihr den Teig auch für allerlei andere Leckereien wie Osterbrot oder Hefeschnecken verwenden.

Ich hoffe euch schmeckt’s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.